Um dem stetig wachsenden Problem des Katzenelends in Niedersachsen entgegenzuwirken, startet heute ein großes Projekt zum Schutz der herrenlosen Katzen. Die Landesbeauftragte für Tierschutz des Landes Niedersachsen, Michaela Dämmrich, initiiert gemeinsam mit der Tierärztekammer Niedersachsen, dem Bund praktizierender Tierärzte, TASSO e.V. sowie dem Deutschen Tierschutzbund eine zweimonatige niedersachsenweite Kastrationsaktion.

Von heute an (15. Januar) bis zum 15. März können Tierschutzvereine, Tierheime und Betreuer von kontrollierten Katzenfutterstellen freilebende Hauskatzen, denen kein Halter zugeordnet werden kann, kostenlos beim Tierarzt kastrieren, mit einem Mikrochip kennzeichnen und anschließend registrieren lassen. Für die Registrierung steht TASSO e.V., Europas größtes Haustierregister mit 8,7 Millionen registrierten Tieren, gerne zur Verfügung.

Wichtig für Sie ist es, vorher zu klären, ob Ihr Tierarzt an der Aktion teilnimmt, denn die Mediziner verzichten im Rahmen der Aktion auf 25 Euro ihrer Behandlungskosten pro Tier. Die Abwicklung des Projektes und die Abrechnung mit den Tierarztpraxen, die sich die Kosten auf Antrag erstatten lassen können, übernimmt die Tierärztekammer Niedersachsen.

Finanziell möglich wurde das Projekt durch eine Förderung des Landes in Höhe von insgesamt 200.000 Euro. Aufgestockt wurde diese Summe jeweils mit 15.000 Euro von TASSO e.V., dem Deutschen Tierschutzbund sowie seinem Landesverband in Niedersachsen. Ziel ist es, im Projektzeitraum etwa 2.600 freilebende Tiere kastrieren zu lassen.

Um dem Katzenelend auch großräumig und nachhaltig Einhalt zu gebieten, ist es Städten und Gemeinden in Niedersachsen bereits seit dem vergangenen Jahr möglich, mittels sogenannter Katzenschutzverordnungen festzulegen, dass in ihrer Stadt oder Gemeinde auch Hauskatzen mit Freigang kastriert, gekennzeichnet und registriert werden müssen. Welche Kommunen bereits entsprechende Verordnungen erlassen haben, erfahren Sie hier (www.tasso.net/Tierschutz/Tierschutz-Inland/Kastration-von-Katzen/Katzenschutzverordnungen/Staedte-und-Gemeinden).

Weitere Informationen rund um das Katzenschutzprojekt in Niedersachsen finden sich unter www.tknds.de sowie unter www.ml.niedersachsen.de.


 

Unsere Damen vom Streichelkreis berichten, dass sieim Raum der "Rentnerband" nahezu umlagert werden von unseren "Senioren". Im letzten Jahr fanden Kater Carlo und Persin noch zum Jahresende ein neues Zuhause und jetzt drücken alle für diese Senioren (weißgrau Katze Tommy, schwarzweiß Kater Enno und graugetigert Kater Tiger) die Daumen, denn auch sie möchten ihren Lebensabend im eigenen Zuhause verbringen...(Bilder Leichsenring)

 

Dieser prächtige Hahn (er sieht in "echt" noch viel schöner aus) wurde im Feld in Himmelshtür gefunden und wir wundern uns, dass niemand nach ihm fragt. Vielleicht kennt jemand seinen Eigentümer?

Da der Hahn in sehr guter Verfassung ist, wäre eine Rückführung in sein Zuhause sicher prima. Ansonsten suchen wir natürlich jemanden, bei dem er Hahn im Korb sein darf....... Natürlich ohne im Kochtopf zu landen.

 

 

Das Futterhaus in Hildesheim, hat auch in diesem Jahr wieder eine großzügige Weihnachtsspende für die Tierheimtiere abgegeben. Ein Teil davon ist auf dem Foto zu sehen. Das ganze Tierheimteam dankt herzlich für die Unterstützung.

 

Kröte freut sich ganz besonders über sein neues Bett. Es schläft sich wohl sehr gut darin:-)

Eine überwältigende Spende für unsere Tiere erhielten wir in diesem Jahr wieder von der Firma „Fressnapf“. Eine Verlosung mit tollen Gewinnen bewog viele Kunden zum Kauf eines Loses und es ergab den stolzen Betrag von 2463,52 €. Außerdem wurden unsere Tiere im Tierheim fotografiert und ihre Wünsche bei den Pflegern erfragt . Dann wurden Wunschtüten mit dem Bild und den einzelnen Geschenkvorschlägen versehen und von den Kunden in Hildesheim und Sarstedt reichlich befüllt. Wir waren überwältigt von der riesigen Resonanz und ganz gerührt und dankbar für die liebevolle Zuwendung, die somit jedem einzelnen Tier zu Teil wurde. Ein dicker Dank an Alle!

 

Nina Lehmann, 9 Jahre alt, hat auf dem Hildesheimer Weihnachstmarkt die Besucher mit ihrem Flötenspiel verzaubert. Das ihr gespendete Geld für die musikalische Darbietung, hat sie heute zusammen mit ihrer Mutter im Tierheimbüro abgegeben. Nina liebt Tiere sehr und möchte damit den Tierheimtieren eine Freude bereiten. Dafür sagen wir alle herzlichen Dank !

 

Frau Bögeholz von der Grundschule Söhlde mit Ihren Schülerinnen und Schülern, sammelten Spenden für das Tierheim. Es kam die hohe Summe von 339,44€ zusammen.Zur Belohnung für die fleißigen Spender gab es dann noch eine Führung im Tierheim, wo die diversen "Spendenempfänger" kennengelernt werden konnten. Herzlichen Dank für diese herzliche Gemeinschaftsaktion vom gesamten Tierheimteam.

 

Am 20.12.17 überraschten uns Jessica Knauer und Luisa Kuhnke als Vertreterinnen  der HEP 15/18 des Diakonischen Bildungszentrums Alfeld/ Leine mit einer großen Futterspende. Die Schülerinnen und Schüler hatten im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier um Spenden für unsere Tiere gebeten. Wir danken ganz herzlich und wünschen allen ein frohes Fest und guten Start in das neue Jahr.

 

Herzlichen Dank an die Klasse 8 K2, für die tolle Spende über 220€ für unsere Tierheimtiere ! Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr,

Ihr Tierheimteam.

 

 

Schriftsteller entschlüsselt Code eines Katzenbuchs

Ein Katzen-»Ratgeber« von Paul Gallico

Ein verschlüsseltes Manuskript, das auf mysteriöse Weise auf dem Fußabtreter vor der Haustür gefunden wird, enthält die gesammelten Lebenserfahrungen einer ehemals heimatlosen Katze. Und schon geht es los mit dem Kapitel »Menschenkunde« und erprobten psychologischen Tricks wie man Menschen um die Pfote wickelt.

Über Männer zum Beispiel weiß die kluge Katze, dass »diese Art Mensch im Grunde unsicher ist, woraus sich viel Kapital schlagen lässt.« Das Ziel sollte sein »sie glauben zu lassen, es gehe nach ihren Willen«. Denn: »Männer sind so dankbar, wenn sie glauben dürfen, sie hätten die Liebe einer Katze gewonnen; es gibt dann nichts, was sie nicht für unsereinen tun.«

Frauen dagegen müssen anders behandelt werden, sie sind viel zu katzenähnlich: »Um die Frau des Hauses weichzukriegen, verwende auf keinen Fall, ich wiederhole: auf keinen Fall, dieselben Tricks und Methoden wie beim Mann«, heißt es. Denn: »Die wären wirkungslos, schon deshalb, weil sie wahrscheinlich ein paar davon selbst, womöglich beim selben Mann, angewandt hat.«

Speziell für Kinder und Junggesellen gibt es wieder andere erfolgreiche Methoden, die zum Ziel führen. Außerdem werden Eigentumsfragen wie Bett, Sessel und andere Dinge behandelt. Und da eine Katze nicht von Mäusen allein leben mag, braucht es zusätzliche Strategien, wie man an die leckeren Häppchen vom Tisch kommt.

Im Katzen-Knigge schließlich geht es um Verständigung zwischen Mensch und Katz. Dazu gehören: »Das stumme Miau«, »Das Miau und seine Variationen«, »Das Schnurren in verschiedenen Stärken«. Und natürlich fehlt es auch nicht an Warnungen vor Fehlern oder Hinweisen zum Thema Spielen und Freizeitbeschäftigung für Katzen und – das Lesen am Kamin.

Ein ganz und gar praktischer, für jede Katze unverzichtbaren Ratgeber! Eine Weitergabe an Menschen sollte jedoch aus naheliegenden Gründen unterbleiben.

Paul Gallico

arbeitete als Journalist bevor er als Schriftsteller beliebt und erfolgreich wurde. Er hat zahlreiche Romane geschrieben, von denen etliche verfilmt worden sind.

Paul Gallico

Miau - sagt mehr als tausend Worte

Hardcover, 128 Seiten, € 9,80

edition tieger im Autorenhaus Verlag

ISBN 978-3-86671-057-3

»Ein bezauberndes und amüsantes Buch für Katzenfreunde!« Miau & Co

Alte Hunde sind die besten Hunde

Fotoporträts und Lebensgeschichten

„Alte Hunde sind verletzlich. Ihr Vertrauen und ihre Dankbarkeit sind grenzenlos. Sie sind auf eine neue, überraschende Art witzig. Aber vor allem haben sie eine innere Ruhe gefunden. Diese letzte Qualität ist schwer zu erklären. Man könnte sie als Gelassenheit bezeichnen. Ich nenne sie Weisheit.«

Mit diesen Worten wird der Text-/Bildband Alte Hunde sind die besten Hunde eingeleitet, der soeben in der edition tieger erschienen ist. Der Autor und der Fotograf sind beide Pulitzer-Preisträger. Gene Weingarten erzählt auf berührende Weise die ungewöhnlichen Lebensgeschichten von Hunde-Senioren und Michael S. Williamson zeigt in 60 Fotoporträts diese Hunde, die im Laufe der Jahre zu Charakteren geworden sind. Wer je einen alten Hund geliebt hat, erkennt in den einfühlsamen Fotografien seinen eigenen alten vierbeinigen Freund wieder – an einer bestimmten Neigung des Kopfes, einer seltsamen besonderen Angewohnheit, einer typischen Pose, den zum Lächeln verzogenen Lefzen.

Den beiden Pulitzer-Preisträgern, Gene Weingarten und Michael S. Williamson, gelingt es, in ihren ausdrucksstarken Kurzportraits und wunderschönen Schwarzweißfotos den einzigartigen Charme alter Hunde zu treffen. Ein warmherziges, humorvolles und reich illustriertes Kompliment an den alternden »besten Freund des Menschen«.

Die Autoren

Gene Weingarten ist als Kolumnist und Autor für die Washington Post überregional bekannt; er erhielt 2008 den Pulitzer-Preis für Feature Writing.

Michael S. Williamson ist seit 1993 Fotograf bei der Washington Post. Er ist zweifacher Pulitzer-Preisträger und wurde u.a. als Newspaper Photographer of the Year ausgezeichnet

Der deutschen Ausgabe ist ein Anhang zur Pflege und Gesundheit alternder Hunde von Dr. med. vet.Götz-Alexander Burmeister beigegeben.

Gene Weingarten, Fotografie Michael S. Williamson

Alte Hunde sind die besten Hunde

Mit einem Anhang zur Pflege und Gesundheit alternder Hunde

Hardcover, Schutzumschlag, 160 Seiten, € 19,80

edition tieger im Autorenhaus Verlag 2009

ISBN 978-3-86671-052-8

'Das Buch ist eine liebevolle Hommage an unsere Oldies!' DOGS today

Ein guter Hund stirbt nie

Was tun, wenn Ihr Hund nach vielen Jahren Gemeinsamkeit müde, scheinbar störrisch, eigenwillig oder desinteressiert wirkt? Wie entschlüsseln wir die Veränderungen im Verhalten? Wie können wir unserem vierbeinigen Freund helfen, womit können wir sein Leben verlängern und schmerzfrei gestalten? Wie können wir uns auf einen endgültigen Abschied vorbereiten? Und wann stehen wir vor der Wahl zwischen einem natürlichen Tod oder der Erlösung durch einen ruhigen Schlaf in die Ewigkeit mit der Hilfe Ihres vertrauten Tierarztes?

Das Buch von Dr. Frigga Wiese ist ein warmherziger und fachlich kluger Begleiter für alle Hundebesitzer, die erleben, dass Ihr Hund alt und krank wird. Dieses Buch hilft, die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt zu treffen und bietet Trost vor und nach dem Abschied.

Ein guter Hund stirbt nie …
Trost und Begleitung, bei Krankheit, Tod und Trauer
edition tieger im Autorenhaus Verlag<
Gebunden, 128 Seiten, 16,99 Euro

 

Milli ist eine sehr sportliche, liebe und muntere kastrierte Hündin, die gerade erst nach Deutschland importiert wurde. Sie ist ein Springer Spaniel Mix. Sie hat leider ganz starke Verlustängste und kann absolut nicht alleine bleiben. In der ersten Vermittlungsstelle konnte sie es nicht mal ertragen, dass Frauchen den Müll ohne sie rausbringen muss. Wenn sie diese Ängste hat, versucht sie mit vollem Körpereinsatz dem Frauchen hinterher zu kommen, worunter die Wohnungseinrichtung gelitten hat. Ein sehr alter Zweithund hat unter ihrer "Munteren Art" sehr gelitten, aber wir glauben, dass ihr ein ähnlich aktiver Zweithund sehr gut helfen würde ihre Ängste zu überwinden. Es wäre super, wenn sich möglichst bald ein neues Zuhause oder eine vorübergehende Pflegestelle finden könnte, da die Unterbringung im Tierheim für einen solchen Hund natürlich das "Schlimmste" ist. Bitte geben Sie "Erdmännchen" Milli ein neues Zuhause...

 

Der nächste Filavac Sammelimpftermin findet am 21.12.2017 und/oder am 11.01.2018 in der Zeit von 13-15:00 Uhr statt. Um eine telefonische Voranmeldung wird unter 05121/514846 oder 0172/4443995 gebeten. Die Kosten pro Tier betragen 27,50€.

 

Frau Dagmar Dost, hat in diesem Jahr zum Nikolaus unsere 2.Vorsitzende, Frau Karin Wrase mit einer überwältigenden Spende für die Tierheimtierheime von 1500€ überrascht! Wir danken unserer langjährigen Unterstützerin und Tierfreundin ganz herzlich!

Ab dem 16.12.2017 findet im Tierheim wieder der altbewährte Gabentisch statt. Jeden Tag ab 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr erwartet Sie eine ehrenamtliche Crew, die Spenden für die Tierheimtiere entgegen  nimmt und die Überbringer mit Kaffee, Gebäck, Kakao und Glühwein verwöhnt. Wie in jedem Jahr lädt die entspannte Stimmung zu einem Plausch über Erlebnisse rund um die Tiere ein.

Parallel dazu bietet ein, durch Frau Dagmar Dost und ihren Mädels liebevoll bestückter Gabentisch allen Besuchern die Möglichkeit, noch ein paar kleine Kostbarkeiten für Weihnachten zu erstehen. Der Erlös geht zu 100 % an die Tierheimtiere!

 

Tierheimhündin Shila ist „World Champion“

Dogfrisbee: Weltmeistertitel geht nach Hildesheim

Nach Abschluss der diesjährigen Turnierserie der Global Canine Disc Challenge (Weltweiter Hunde Frisbee Wettkampf) steht fest: Der Titel „World Champion“ im Freestyle (Königsklasse im Dogfrisbee) in der Klasse „Golden Dogs“ (Hunde ab acht Jahren) geht nach Hildesheim an Tierheimhündin Shila und Herrchen Thomas Sander. „Das lief wie am Schnürchen. Shila und ich haben eine perfekte Saison gespielt, im Frühsommer den Europameisterschaftstitel gewonnen und jetzt auch das erklärte Ziel geschafft: Wir haben die Weltmeisterschaftskrone nach Hildesheim geholt, mehr geht nicht“, berichtet der stolze Hundebesitzer. Shila habe mit etlichen Turniersiegen, Europa- und jetzt Weltmeistertiteln alles in ihrer Hundefrisbee Karriere erreicht. Außerdem halte man seit 2011 einen Weltrekord mit fünf gleichzeitig geworfenen Frisbees, die vom Hund beim Sprung vom Rücken gefangen wurden.

„Wenn ich an unsere Anfänge im Jahr 2008 denke, an einen jungen Mischlingshund aus dem Hildesheimer Tierheim, den keiner haben wollte, und an einen Mann, der keinen Frisbee richtig gerade werfen konnte, die jetzt Weltmeister sind, dann haben sich das Training, der Aufbau, die Erziehung und die Arbeit mit dem Hund richtig gelohnt! Wir haben es als Mensch/Hund-Team weit gebracht“, freut sich ein glücklicher Thomas Sander.

In der abgelaufenen Saison ist Sander auch mit Zweithund Satchmo in der Klasse „Nano Dogs“ (Kleine Hunde) gestartet. Mit Satchmo, einem Terrier-Mix aus dem Tierheim Hannover, wurde Sander dieses Jahr bereits Vize-Europameister. Außerdem gelang es Hund und Herrchen in vier Wettkampfarten dieser Klasse (Freestyle, Weitwurf, Combo und Supercombo – das sind Wertungen aus Freestyle und Weitwurf zusammen), auf den Turnieren genügend Platzierungen und Punkte zu sammeln, sodass in der Schlussabrechnung viermal der Vize-Weltmeisterschaftstitel in der Nano-Dog-Klasse erreicht werden konnte.

Auf die Frage, ob nächstes Jahr die Titelverteidigung erfolgt, antwortet Sander: „Shila und ich werden die nächste Saison noch spielen und wenn diese Titelverteidigung klappt, wäre das toll und eine Sensation. Wenn nicht, wäre ich aber auch nicht enttäuscht, denn erreicht hat Shila jetzt alles!“ Und über Satchmo orakelt Sander: „Vielleicht steht der kleine Mann nach seinen diesjährigen Erfolgen im nächsten Jahr ganz oben auf dem Siegerpodest und ein weiterer Hundefrisbee Weltmeister kommt aus Hildesheim!“

Auch an der HAZ-Sportlerwahl des Jahres würde Sander gern teilnehmen. Schließlich gehe es um den sportlichen Erfolg – egal ob Mensch oder Tier. Die Leistungen seiner Vierbeiner führt er als schönes Beispiel dafür an, dass Tiere aus dem Tierheim genauso erfolgreich sein können wie andere, wenn man ihnen eine Chance gibt. „Normalerweise werden Sportler, die Weltmeister- und Europameistertitel errungen haben, ja von ihrer Stadt geehrt“, meint Sander. „Ich würde mich freuen, wenn das Hildesheim in diesem Fall auch machen würde. Beispielsweise mit einer Futterspende, die ich natürlich an die ersten Pflegestationen von Shila und Satchmo, die Tierheime, weitergeben würde. Das wäre mal wirklich eine tolle und beispielhafte Aktion für eine gute Sache.“

Huckup vom 22. November 2017

 

Unser Langzeitbewohner Denny hat mal wieder ein tolles Wichtelpaket von dem Verein Dogo Argentino in Not bekommen. Er freut sich immer sehr über diese besondere Zuwendung. Vielen Dank in seinem Namen.

 

Eine tolle "Truppe", welche im Tierheim ehrenamtlich geholfen hat - nochmals herzlichen Dank!

 

Sie sind auch geschickt und können sich vorstellen, ehrenamtlich Malerarbeiten oder andere Dinge zu erledigen, welche handwerkliches Geschick erfordern? Einige Innenräume benötigen einen neuen Anstrich oder es sind ein paar Fliesen zu ersetzen etc. Wir nehmen gerne Ihre Hilfe an !

 

Ihr Tierheimteam.

 

Liebe Tierfreunde,

wir als Redaktion haben uns dem Thema Sicherheit für Tiere angenommen, weil wir Tiere lieben und sie gerne beschützen möchten. Herausgekommen ist ein frei verfügbarer Ratgeber in Form eines E-Books, der Menschen mit Tieren hilfreiche Ratschläge geben soll. Unseren Schwerpunkt haben wir auf Hunde aber natürlich auch auf Katzen gelegt.


Das E-Book beinhaltet unter anderem:

· Tipps um Unfällen im Haushalt und auch Unterwegs vorzubeugen

· Checklisten rund um giftige Lebensmittel

· Erste-Hilfe-Tipps

Dieses Buch stellen wir kostenfrei zum Download zur Verfügung, sodass möglichst viele Leser auch online darauf zugreifen können.

Machen Sie sich am besten selbst ein Bild:
https://www.smartfrog.com/de-de/ebooks/tiersicherheit/

 

Leider sind alle Praktikumsplätze für Februar und März 2018 vergeben. Bitte nicht mehr für diesen Zeitraum bewerben. Ihr Tierheimteam

 

 
Rasse: Dogo Argentino

Tierart: Hund
Name: Denny
Geburtsdatum: 2011
Körpergrösse: 50 cm
Kinderlieb: größere Kinder
Andere Tiere: nein
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja

Denny kam am 26.4.13 als Fundhund zu uns. Er ist ein Dogo Argentino und leidet an Epilepsie. Dank umfassender Untersuchungen und Behandlungen ist er gut eingestellt, bekommt Medikamente und kann so sehr gut leben. Die Pflegestelle oder das neue Zuhause sollten ruhig und ohne großen Stress für Denny sein. Er  ist ein kranker Hund und als solcher braucht er Menschen, die sich mit seiner Krankheit auskennen. In stressfreier Umgebung ist es für Denny möglich, ohne Anfälle zu leben. Auch im Tierheim lebt er mit geregeltem Tagesablauf und hat nur äußerst selten mal einen kurzen Anfall.

Denny ist auch als Pflegehund zu vermitteln, es ist uns sehr wichtig, dass er endlich in ein häusliches Umfeld kommt. Sie kommen ins Grübeln? Lernen Sie, wenn die erforderlichen Haltungsbedingungen passen, diesen tollen Kerl einfach im Tierheim kennen und vielleicht stimmt ja die Chemie und er darf nach 3 Jahren im Zwinger doch noch ein freies Hundeleben genießen......leider bitte als Einzelhund, denn wenn er doch einen Anfall bekommen sollte, ist es für einen anderen Hund eine nicht einzuschätzende Situation.

Er ist ein  lustiger Hund, der gerne den ganzen Tag bei seinem Herrchen oder Frauchen an der Seite wäre. Er braucht auf jeden Fall einen gesicherten größeren Garten, in dem er sich frei bewegen kann und selber entscheiden, wie lange er dort verweilen möchte.

Wichtig ist wirklich ein geregelter Tagesablauf, Beschäftigung mit ihm, möglichst Menschen/Mensch, die Zuhause arbeiten oder nicht mehr arbeiten müssen, Kenntnis was im Fall eines Anfalls zu tun ist und die wirklich lebenswichtige korrekte Eingabe der Medikamente. Wer sich das zutraut, bekommt einen absolut tollen Kameraden!

 

 
Wir haben 50 Gäste online

 

Telefon: 05121/52734

Spendenkonto:

Sparkasse Hildesheim


IBAN:

DE47259501300000001009

 

BIC: NOLADE21HIK

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
13-16 Uhr

Donnerstags 13-17 Uhr

Sonnabend 11-16 Uhr

Sonn- und Feiertags geschlossen

Das Büro ist von 11-16 Uhr besetzt

Donnerstags bis 17 Uhr

jeden 1. Dienstag im Monat erst ab 12 Uhr

Die Tierarztpraxis ist

Montag bis Donnerstag 8-15:30 Uhr

und Freitag 8-14:00 Uhr besetzt

 

Igel Info



Wie verhalte ich mich wenn ich einen Igel zur kalten Jahreszeit finde? Hier gibt es Antworten und Telefonnummern bei akuten Notfällen. Link zum Igelhaus Laatzen

. Zur Igelinfo...

Heute819
Gestern5569
Woche819
Monat86873
Total4137701

jbc vcounter