Hallo liebes Tierheimteam,

oh je, obwohl es schon etwas her ist, habe ich doch versprochen mich aus meinem neuen Zuhause zumelden, also dann mal los. Es ist einiges hier passiert, aber fangen wir von vorne an. Ich heiße jetzt Jamie (Nr. 50), aber das mit meinem Namen war auch nicht ganz einfach. Warum, das erzähle ich Euch etwas später. Am 11.10.2017 bin ich bei meinen neuen Möhrchengebern und meinem neuen Freund eingezogen. Dreamy und ich haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und durften nach einigen Tagen vom neutralem Gehege schon in unser Kaninchenzimmer ziehen. Hier findet regelmäßig ein sogenannter „Beautytag“ statt, mit bürsten, wiegen, etc.. Mein erster Beautytag verlief doch etwas anders, als ich dachte. Meine Möhrchengeber fummelten so lange zwischen meinen Beinen herum, aber wieso? Na ja, ich konnte mich wohl gut tarnen. Denn eigentlich sollte ich doch die neue Freundin für Dreamy sein, aber nun war ich sein neuer Kumpel. Anfang November machte ich einen Ausflug zur Tierheim-Tierärztin. Was da passierte, könnt Ihr Euch wohl denken. Ich sage nur so viel, schnipp schnapp. Und da kommt auch die Sache mit meinem Namen ins Spiel. Denn eigentlich sollte ich Maja heißen, aber da man(n) nicht mit einem Mädchennamen gerufen werden möchte, musste ein neuer Name her und ich muss sagen, Jamie gefällt mir sehr gut. Wir beiden Jungs haben uns weiterhin prima verstanden, als habe nie etwas zwischen meinen Beinchen gebaumelt.
Leider ist mein Freund Anfang Januar über die Regenbogenbrücke gehoppelt, ich war sehr, sehr traurig, genau so wie meine Möhrchengeber. Da ich ein sehr vorsichtiger und eher ängstlicher Typ bin und mich immer an meinem Freund gehalten habe, versuchte ich bei den Meerschweinchen Diego und Yogi Anschluss zu finden. Ich bin immer wieder in deren Gehege gesprungen und habe dort auch viel Zeit verbracht. Aber ich muss Euch sagen ich habe die beiden nicht wirklich verstanden, sie sind zwar lustig, aber was soll dieses quieken und rum glucksen heißen. Damit ich wieder jemanden an meiner Seite habe, den ich auch verstehe, zog die Maja hier ein (ebenfalls aus dem Tierschutz). Ist Maja, nicht ein schöner Mädchenname ;) . Am Anfang war sie sehr schüchtern und eher zurückhaltent, doch jetzt, ich muss es gestehen hat sie die Hosen an. Aber ich bin so froh, dass ich sie an meiner Seite habe, auch wenn sie manchmal etwas anstrengend ist und nicht weiß was sie will, typisch Kaninchendame. Aber dafür liebe ich sie umso mehr. Und wisst Ihr was, ich konnte doch noch etwas von der Meerschweinchensprache übersetzen, wenn die Beiden ganz laut quieken heißt es, es gibt Futter :) .

Liebe Grüße von Jamie

 

Hallo Frau Ölschläger,

wir sind die neuen Besitzer des Kater Kasimir den wir liebevoll in Nico umgetauft haben. Das Tier hat sich in sehr kurzer Zeit bei uns eingelebt und von Agression ist nichts mehr zu spüren. Er versteht sich hervorragend mit unserer alteingesessenen eigenen alten Katze. Somit ist ein Zusammenleben mit Nico als volles Familienmitglied gegeben. Im Anhang sende ich ihnen ein paar Bilder von Nico und unserer alten Katze Trixi auf unserem Grundstück.

Liebe Grüße

 

Grüße von Pepsi

Hallo liebes Tierheim-Team! Hier mal ein Foto von Pepsi, die seit nenn knappen Jahr bei uns mit der uns zugeflogenen Pepsi wohnt!

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

mein Partner und ich haben am 01.03.2018 zwei Eurer niedlichen kleinen Schützlinge bei uns aufgenommen. Der Kontrollbesuch hat bereits stattgefunden und wir dürfen die beiden Wellis in unserer Familie behalten.

Wir sind sehr froh, dass sich die Kleinen in unserem mittlerweile 6 Vögel umfassenden Schwarm sehr gut eingelebt haben. Das türkise Männchen, dessen Namen wir auf Phex geändert haben, vebringt gerne Zeit mit seinen anderen "Kumpels" in einer gemütlichen Männerrunde und plappert uns dabei genüsslich seine komplette Lebensgeschichte vor. Nebenbei ist der sher vespielt und kommt für Hirse hin und wieder auch mal auf die Hand. Elune, seine weiß-blaue Partnerin, ist eher eine der stilleren Sorte. Sie nutzt den ganztägigen Freiflug weniger als die anderen, sondern entspannt sich im Käfig oder aber knabbert genüsslich an den natürlichen Sitzgelegenheiten oder den Knabberrollen, welche die Wellis zur Verfügung haben. Die Partnerschaft zu ihrem türkisen Freund scheint jedoch ein wenig eingeschlafen, ob des neuen Interessenten, einem hünschen grünen Männchen, welcher sich sehr um sie bemüht.
Nach anfänglicher Zurückhaltung und Skepsis gegenüber des neu gewonnenen Freiflugs, hat die Neugier der beiden glücklicherweise gesiegt und sie nutzen nun regelmäßig die ihnen angeboteten Sitzflächen außerhalb des Käfigs. Auch ein Bad oder einen gut gefüllten Teller mit Gemüse und ein wenig Obst schlagen sie niemals aus.
Wir sind sehr froh darüber, dass wir diese lieben Tiere bei Euch im Tierheim entdeckt haben und haben sehr viel Freude an ihnen. Sie ergänzen unseren Schwarm ganz hervorragend (wir hatten noch keine Kabbeleien, außer den üblichen um den besten Sitzplatz oder das Futterneid-Problem), verstehen sich mit allen gut und sind putzmunter. Anbei sind noch einige Fotos von unseren gefiederten Schützlingen, die sie größtenteils beim Baden zeigen

Viele liebe Grüße

M.H.

PS: Hin und wieder ist Elune allerdings doch sehr neugierig und landet, wie auf einem Bild zu sehen, gerne auf dem Schreibtischstuhl oder gar dem Schreibtisch meines Partner. Wenn sie dort sitzt, dann muss er halt warten

 

Gut angekommen

Hallo, liebes Tierheimteam,

wir sind gut in unserem neuen Zuhause angekommen und fühlen uns schon jetzt pudelwohl!

 

Die Autofahrt war doof, aber dann durften wir direkt in unser neues Reich einziehen. Krümel war zuerst noch etwas zurückhaltend, aber ich bin sofort aus der Transportkiste gehoppelt und habe mir alles ganz genau angesehen. Nach einer Weile hat sich auch Krümel rausgetraut. Die ersten Stunden haben wir in unserem Stall verbracht, aber gestern Abend durften wir zum ersten Mal in unseren Freilauf. Der ist toll! Da kann man ganz große Sprünge machen. Krümel und ich jagen uns gegenseitig durch den Käfig und unsere neuen Menschen lachen sich kaputt über uns. Aber eigentlich sind sie ganz nett. Wir schnuppern schon ganz gelassen an ihren Fingern und manchmal dürfen sie uns auch ganz kurz anfassen. Wir werden uns bestimmt gut vertragen. Anbei die ersten Fotos, die Frauchen geschossen hat.

 

Liebe Grüße

Eure Lara

 

 

 

Endlich warm. So liegt sie immer  draußen wenn wir was draußen machen. 20 kg. Sehr lieb.

 

Liebes Tierheim-Team,

im Dezember 2016 haben mein Mann Andre und ich den Kangal(-mix?) Bali aus dem Tierheim abgeholt und euch versprochen, mal ein Update zu schicken.

Bali brachte so einige Herausforderungen mit sich ... sein stark ausgeprägter Jagdtrieb, die Unverträglichkeit mit allen größeren Rüden, die mangelnde Grunderziehung und seine Unerfahrenheit mit vielen Dingen des menschlichen Alltags. Hinzu kommen natürlich einige rassetypische Veranlagungen, z.B. sein Beschützerinstinkt, der sich in der ersten Zeit des Beziehungsaufbaus stetig verstärkte.

Inwzischen haben wir viel miteinander geübt und voneinander gelernt.

Bali ist ein absoluter Traumhund, der uns problemlos durch den Alltag begleitet. Er beherrscht die wichtigen Grundkommados (und vielleicht auch einige unsinnige ... :D), ist mit allen anderen Hunden verträglich, fährt Fahrrad, Auto, Bahn, geht mit uns und dem Pferd ausreiten und noch vieles mehr. Und der Jagdtrieb? Inzwischen geht er Fuß an der Herde Rehe auf dem Feld vorbei, die Leine müssen wir aber nicht mehr dafür dran machen. In seiner Freizeit trailt er gerne und findet inzwischen auch Menschen, die sich bewegen oder im Auto sitzen. Auch für ein kleines Laufspiel ist er oftmals zu haben.

Dieses Jahr werden wir ihm Schwimmen beibringen. Ab 20 Grad findet Bali nämlich sonst alles doof, aber leider wird er im Wasser unsicher, sobald er den Boden unter den Füßen verliert. Und natürlich werden wir weiter gemeinsam die Welt erkunden. Auf gar keinen Fall geben wir ihn jemals wieder her!

Anbei ein par Fotos. Vielen Dank für die tolle Unterstützung bei der Vermittlung und alles Gute für eure weitere Arbeit!

Andre und Nadine

 

Liebes Tierheim Team Hildesheim!

Wie versprochen hier ein paar Wohlfühlfotos! Die 9 Damen (Agathe bis Ida)und der Hahn Jürgen haben sich prima bei uns in Gronau eingelebt:)) und haben auch schon ihre neuen Nachbarn kennen gelernt (2 Zwergschafe)

LiebeGrüße

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

sei 2 Wochen, den Probewochen, ist die kleine Katze Bahar nun bei uns und hat sich gut eingelebt. Wir werden als Dosenöffner und Personal akzeptiert und unser Kater Marlon ließ sich in Bahars Katzenalltag gut integrieren. Bahar beauftragte uns, Ihnen mitzuteilen, dass sie bei uns bleiben möchte und wir schließen uns diesem Wunsche an.

Mit freundlichem Gruß aus der Bunten Stadt am Harz

 

Wer die beiden noch aus dem kleintierhaus kennt, hier gab es ein Paar Meerschweinchen und Kaninchen. Beide wurden zusammen abgegeben und wir haben versucht, sie zusammen zu vermitteln. Es sollten aber jeweils Partnertiere im neuen Zuhause sein. Es ist gelungen, wie man siehen kann, eine tolle Stelle für ein herrliches Leben zu finden!

 

Liebes Tierheimteam,

 

wir haben schon länger nichts mehr von uns hören lassen und denken, es ist jetzt an der Zeit uns wieder einmal zu melden. Wir haben Karl jetzt schon bald drei Jahre und die Freude an unseren Zwergkaninchen und die Begeisterung für sie ist ungetrübt. Hin und wieder sticht die beiden ein wenig der Hafer und sie vergessen ihre gute Kinderstube. Dann kötteln sie mal hier und mal dort hin - was ja nicht weiter schlimm ist - aber es gibt auch einmal ein Pfützchen dort, wo es eigentlich nicht hingehört. Allerdings entschädigen sie uns dafür mit ihrer netten Art. Besonders viel Spaß macht es, wenn sie aus ihrem Gehege um die Ecke über den kurzen Flur in den langen Wohnflur gerannt kommen. Dabei machen sie kleine Bocksprünge, springen in ihren kleinen Turm der im Flur steht und rennen wieder zurück. Zwischenzeitlich haben wir - wie in der letzten Mail ja schon angekündigt - einen kleinen Parcour mit Hindernissen für die beiden gebaut. Sie sind voller Begeisterung bei der Sache. Manchmal schummeln sie und verkürzen den Parcour. Lässt man dies durchgehen, ist es genau wie bei einem Hund, sie schummeln das nächste Mal wieder. Sagen wir ihnen dann,  wir merken dass sie schummeln und die Belohnung bleibt aus, können sie sich doch plötzlich  wieder erinnern wie die Strecke zu laufen ist. Es macht wirklich viel Spaß ihnen dabei zu zusehen. Man sollte es kaum glauben, aber auch Karl und Hoppel  fordern ihre Beschäftigung von uns ein. Sie zeigen uns sehr deutlich, wenn es an der Zeit ist, den Parcour für sie aufzubauen (vielleicht nur deshalb weil sie die Belohnung wie Möhrenstückchen, kleine Kräuterstickse, Petersilienwurzelstückchen etc. abgreifen wollen?). Jedenfalls sind sie recht sportlich und stehen jedem neuen Hindernis sehr neugierig und aufgeschlossen gegenüber. Ehrlich gesagt, wir hätten früher - mangels Erfahrung - nie geglaubt, wie viel Spaß man mit Kaninchen haben kann.

Im Anhang senden wir wieder ein paar Bilder.

 

Viele Grüße von Karl mit Familie

 

 

 

Hallo liebe Hildesheimer,

liebe Grüße von unserem Labrador-Mischlingswelpen Balu. Er ist sehr gut bei uns angekommen und wir sind froh ihn zu haben. Balu ist so ein toller Hund und er gibt uns so viel.

 

 

 

Hallo Frau Oelschläger,
ich habe schöne Neuigkeiten und Fotos von Hera aus der Seniorenresidenz Nordstemmen. Hera lässt sich streicheln, Herr Sch.kann sie sogar hochnehmen !
Leider meidet Chip immer noch das gemeinsame Gartenhaus.Wenn die beiden sich auf dem Grundstück begegnen, fauchen sie sich an, lassen sich sonst aber in Ruhe. Hoffentlich geht Chip bald wieder in's Haus und kann auf ihrem Lieblingssessel, den sie ja schon im Tierheim hatte, schlafen.

 

So jetzt ein paar Fotos von Opi  im Glück.
Sein neues zu Hause mit Unterkunft, Wintergarten und Ausgang im Garten. Besonders toll ist die Katzenminze.

 

Hallo Ihr lieben in Hildesheim, ist ja nun schon eine Weile her das Ihr von mir gehörhrt habt.

Hier hat sich wieder einiges verändert. Im Januar habe ich ein neues Frauchen bekommen. Also ich sage Euch auch kleine Menschenkinder sind suess. Hatte ja bisher noch keinen Kontakt mit Babys. Mir geht es recht gut nun ja ich bin ja auch nicht mehr die juengste. Diesen Winter haben wir so viel Schnee wie ich noch nie gesehn habe  aber es ist nicht besonders kalt.

Ich muss es auch etwas ruhiger angehen wegen meiner Huefte aber etwas spazieren gehen  ist voll iin Ordnung.

Vor Weihnachten war ich mitt Frauchen und Herrchen im Wald und da bewegte sich was, naturlich musste ich nachgucken. Also da war ein Tier mit Hörnern in mengen im Wald. Hatte noch nie sowas gesehen. Herrchen erklärte mir dann das ich die nicht jagen darf aber das war etwas später. Spass hats gemacht und ich war ordentlich muede danach.

Schicke ein paar Bilder mit.

Viele liebe Gruesse auch von Frauchen und Herrchen

Eure Cherry

 
Wir haben 32 Gäste online

 

Telefon: 05121/52734

Spendenkonto:

Sparkasse Hildesheim


IBAN:

DE47259501300000001009

 

BIC: NOLADE21HIK

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
13-16 Uhr

Donnerstags 13-17 Uhr

Sonnabend 11-16 Uhr

Sonn- und Feiertags geschlossen

Das Büro ist von 11-16 Uhr besetzt

Donnerstags bis 17 Uhr

jeden 1. Dienstag im Monat erst ab 12 Uhr

Die Tierarztpraxis ist

Montag bis Donnerstag 8-15:30 Uhr

und Freitag 8-14:00 Uhr besetzt

 

Igel Info



Wie verhalte ich mich wenn ich einen Igel zur kalten Jahreszeit finde? Hier gibt es Antworten und Telefonnummern bei akuten Notfällen. Link zum Igelhaus Laatzen

. Zur Igelinfo...

Heute20
Gestern2653
Woche11705
Monat39189
Total5071997

jbc vcounter